Hanse-Spuren in Hattingen

In Schwerte plätschert der Hanse-Brunnen, in Dortmund steht seit 1982 ein Hanse-Denkmal in Form einer Kogge aus Metall und in Breckerfeld prangt der Zusatz „Hansestadt“ auf den Ortseingangsschildern. Was erinnerte oder erinnert in Hattingen an die Hanse-Zeit?

Hanse-Kogge am Haus Obermarkt 4. Foto: Stadtarchiv Hattingen

Hanse-Kogge am Haus Obermarkt 4. Foto: Stadtarchiv Hattingen

Um 1910 wurde an dem Ende des 16. Jahrhunderts erbauten Haus Obermarkt 4 (Parzelle 144 im Urkataster von 1923) die Fassadenverschieferung im 1./2. Obergeschoss entfernt und der Giebel neu gestaltet. Bis 1919, als der Laden im Untergeschoss durch Abriss bestehender Wände und Einziehen von Eisenträgern erweitert wurde, war in Höhe des 1. Obergeschosses eine Kartusche mit einer (Hanse-) Kogge zu sehen. Danach wurde die Fassade ein weiteres Mal neu gestaltet und das Schiff wieder entfernt. Ob die Kogge tatsächlich an die Hanse-Zeit der Stadt Hattingen erinnern sollte, ist jedoch nicht abschließend geklärt – ein Foto, das auch den zugehörigen Text erkennen lässt, ist nicht überiefert.

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: