Hanse-Ausstellung

Lübecker Stadtsiegel

Lübecker Stadtsiegel

Wer waren die Hattinger Fernkaufleute im Mittelalter? Welche Waren führten sie zu Lande, zu Wasser, durch Sümpfe und Wälder den großen Hansestädten an der Küste zu? Und welche globalisierten Handelswege nutzen Industrie und Gewerbe unserer Zeit? Vom 24. April bis 6. Dezember 2020 zeigt der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. die Ausstellung „Hattingen handelt: Kaufleute von der Ruhr in den Hansestädten der Welt“ im Museum im Bügeleisenhaus am Haldenplatz Nr. 1. Dargestellt werden die Biographien in Hattingen geborener Kaufleute des bürgerlich-mittelalterlichen Handelsstandes, u.a. von

  • Eberhard Störtelberg – der Kaufmann handelt im Ostseeraum flandrisches Tuch und wird 1545 Bürgermeister der Hansestadt Lübeck
  • Arend Langrötger – der 1629 in Hattingen geborene Großkaufmann wird 1676 Stadtbaumeister in Oldenburg; seine Nachkommen begründeten die Oldenburger Pastorenfamilie Langreuter
  • Heinrich Cramer von Clausbruch – der Handelsherr ist bei seinem Tod 1599 in Leipzig reichste Kaufmann Kursachsens
  • Dietrich Cramer von Clausbruch – er begründet ein Handelshaus in der Hansestadt Köln, das in den Folgegenerationen auch in den norddeutschen Raum expandiert
  • Cortd thum Kyll – er kauft 1569 in Antwerpen 60.000 Zentner Blei von Herzog Julius von Braunschweig und erhält von Kaiser Maximilian II. ein Wappen
  • Heinrich Kielmann d. J. – 1606 erlangt er in Wien das Privileg des Hofhandelsmannes, wird kaiserlicher Rat und 1652 als „von Kielmannseck“ in den erblichen Freiherrenstand erhoben
  • Hermann Pfankuch und Hans Schepping – beide Kaufleute handeln 1586 erfolgreich auf dem Transitmarkt Freistadt in Oberösterreich
  • Hans N. Nerhoff – er erwirbt als Kaufmann 1571 in der Prager Altstadt das Bürgerrecht und gründet dort die „Handelsgesellschaft der Gebrüder Nehrhoff“
  • Werner Wesel – der Kaufmann wird 1592 Bürger der Prager Altstadt
  • Wilhelm Wechtenbruck – er lässt sich 1610 in Prag nieder, wird Hofhandelsmann, erhält den Adelttitel „von Hohenberg“ und geht 1628 nach Dresden
  • Heinrich Bock – der Kaufmann ist ab 1627 in Nürnberg erfolgreich

Merken

Werbeanzeigen

Create a website or blog at WordPress.com

%d Bloggern gefällt das: