Sonderausstellung 2020

Lübecker Stadtsiegel

Lübecker Stadtsiegel

Vom 24. April bis 6. Dezember 2020 zeigt der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. die Ausstellung „Hattingen handelt: Kaufleute von der Ruhr in den Hansestädten der Welt“ im Museum im Bügeleisenhaus am Haldenplatz Nr. 1. Dargestellt werden die Biographien in Hattingen geborener Kaufleute des bürgerlich-mittelalterlichen Handelsstandes, u.a. von

  • Eberhard Störtelberg – der Kaufmann handelt im Ostseeraum flandrisches Tuch und wird 1545 Bürgermeister der Hansestadt Lübeck
  • Heinrich Cramer von Clausbruch – der Handelsherr ist bei seinem Tod 1599 in Leipzig reichste Kaufmann Kursachsens
  • Dietrich Cramer von Clausbruch – er begründet ein Handelshaus in der Hansestadt Köln, das in den Folgegenerationen auch in den norddeutschen Raum expandiert
  • Cortd thum Kyll – er kauft 1569 in Antwerpen 60.000 Zentner Blei von Herzog Julius von Braunschweig und erhält von Kaiser Maximilian II. ein Wappen
  • Heinrich Kielmann d.J. – 1606 erlangt er in Wien das Privileg des Hofhandelsmannes, wird kaiserlicher Rat und 1652 als „von Kielmannseck“ in den erblichen Freiherrenstand erhoben.
  • Hermann Pfankuch und Hans Schepping – beide Kaufleute handeln 1586 erfolgreich auf dem Transitmarkt Freistadt in Oberösterreich
  • Hans N. Nerhoff – er erwirbt als Kaufmann 1571 in der Prager Altstadt das Bürgerrecht und gründet dort die „Handelsgesellschaft der Gebrüder Nehrhoff“
  • Werner Wesel – der Kaufmann wird 1592 Bürger der Prager Altstadt
  • Wilhelm Wechtenbruck – er lässt sich 1610 in Prag nieder, wird Hofhandelsmann, erhält den Adelttitel „von Hohenberg“ und geht 1628 nach Dresden
  • Heinrich Bock – der Kaufmann ist ab 1627 in Nürnberg erfolgreich

Merken

Advertisements

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: