Depot-Objekt des Monats Juni 2020

Die Depot-Objekte des Monats passt zum Corona-Urlaub daheim: drei Wanderstöcke, versehen mit den Souvenirs der erreichten Zielorte, den so genannten „Stocknägeln“.

Wanderstöcke mit Stocknägeln aus dem Depot des Museums Bügeleisenhaus. Foto: LRF/HAT

Wanderstöcke mit Stocknägeln aus dem Depot des Museums Bügeleisenhaus. Foto: LRF/HAT

Mit auf Spazierstöcke genagelten Blechschildchen zeigten Wanderer früher, wo sie schon gewesen sind. Die Idee dafür stammte angeblich von den Beschlägen der Markennamen auf Schirmen und Stöcken. Stocknägel gibt sie in Form von kleinen Wappen, die Landschaftsmotive, Sehenswürdigkeiten oder Wappentiere zeigen, und es gibt so genannte Reliefnägel, die geprägt sind und noch immer mit der Hand bemalt werden.

Der Stocknagel ist ein kleines und günstiges Souvenir, das seinen Höhepunkt in den 1970er-Jahren hatte. Gefühlt kein Souvenirshop im deutschsprachigen Raum verzichtete auf die Schildchen. Ende der 1990er-Jahre war es aber so gut wie vorbei damit. Denn obwohl sie bei Wanderern damals schon ein wenig uncool waren, lag der eigentliche Grund für das Aussterben der Stocknägel daran, dass niemand sie auf Trekkingstöcken befestigen konnte…

Auch in Hattingen gab es für die Bildergalerie am Holzstock einst eigene Stocknägel, die der Heimatverein Hattingen 2013 in der Sonderausstellung „Gerne erinnert: Souvenirs aus Hattingen/Ruhr“ im Museum Bügeleisenhaus zeigte.

Hattinger Stocknägel. Foto: LRF/HAT

Hattinger Stocknägel. Foto: LRF/HAT

Eingangsnummer: 2020/06-01,02,03
Hauptgruppe: Zeitgeschichte
Eingangsdatum: Januar 2020
Objektbezeichnung: drei Wanderstöcke mit verschiedenen Stocknägeln, Tasche für Wanderstock
Angaben zum Vorbesitz: diverse
Art des Zugangs:  Schenkung über Harri Petras
Anschaffungspreis: entfällt
Standort: Magazin/Raum 1
Datum/Bearbeiter: 01.06.2020/LRF

Erstellt mit WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: