Depot-Objekt des Monats August 2020

Die Älteren haben seinen Klang noch im Ohr und der eine oder andere erinnert sich vielleicht auch noch an die schmerzhafte Berührung dieses Gegenstands mit dem kindlichen Hinterteil. Das Depot-Objekt des Monats ist ein Teppichklopfer in Sonnenform aus mehrfädigem Peddigrohr.

Der Ausklopfer, unser Objekt des Monats August 2020. Foto: LRF/HAT

Der Ausklopfer, unser Objekt des Monats August 2020. Foto: LRF/HAT

Der Ausklopfer ist flexibel und am Ende des Stiels befindet sich eine Aluminiumhülse. Um einen Teppich mit einem Teppichklopfer zu reinigen, wurde der Teppich aus dem Haus getragen und über eine Teppichstange gehängt. Erst sollte der Teppich von der Rückseite kräftig ausgeklopft werden, um den tief liegenden Schmutz zu lösen.

Am besten hielt eine zweite Person den Teppich etwas von der Teppichstange weg, um den ausgeklopften Staub besser entweichen zu lassen. Wenn nicht mehr allzu viel Staub herausgeklopft werden konnte, wendete man den Teppich, um die Vorderseite zu klopfen und zu bürsten.

Bei Teppichen, die nur gesaugt und nicht geklopft wurden, sollte diese Prozedur mehrmals durchgeführt werden, da man beim ersten Mal nicht allen Staub herausklopfen konnte. Der Teppich wird durch das Klopfen nicht nur gereinigt, sondern auch gelüftet und die Farben werden wieder intensiver.

In seinem „Traktat über den Hund, Lärm und Geräusch“ schrieb Kurt Tucholsky sich im Jahre 1927 den Ausklopfer-Verdruss von der Seele: „Es ist Recht, Pflicht und göttliches Gebot, den Nachbarn den Teppichstaub in den Suppentopf zu schlagen; wie Kanonenschläge hallt das durch die steilen Steinhöfe.“

Eingangsnummer: 2020/08-01
Hauptgruppe: Zeitgeschichte
Eingangsdatum: November 2019
Objektbezeichnung: Teppichklopfer, Rattan
Angaben zum Vorbesitz: unbekannt
Art des Zugangs: Schenkung von Harri Petras
Anschaffungspreis: entfällt
Standort: Magazin/Raum 1
Datum/Bearbeiter: 01.08.2020/LRF

Erstellt mit WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: