Hattinger Sagenwanderweg

Sagen erzählen uns von rätselhaften und oft unheimlichen Geschehnissen, die meist mündlich überliefert und erst später aufgeschrieben wurden.

Jedes Dorf hatte einst einen zum Teil über Jahrhunderte überlieferten Sagenschatz. Einige Geschichten sind verloren gegangen, doch viele wurden niedergeschrieben – so auch in Hattingen, wo bereits um das Jahr 1900 in Zeitungen und Jahrbüchern Heimatsagen veröffentlicht wurden.

Anlässlich der Sonderausstellung „Woldus, Veleda, Roswitha und Co.: Heimatsagen aus Hattingen/Ruhr“ präsentiert der Heimatverein Hattingen/Ruhr e.V. im Herbst 2019 die ersten Hattinger Sagenwanderwege: Auf verschiedenen familienfreundlichen Wanderung durch die Stadt und ihre Ortsteile stellen wir überlieferte Sagen aus Hattingen vor – die Rundwege werden in der  kostenlosen BIPARCOURS-App digital zur Nutzung auf dem Smartphone zur Verfügung gestellt und die dazugehörigen Heimatsagen auf einem faltbaren Sagenposter präsentiert, das auf Recyclingpapier CO₂-neutral gedruckt wird.

Auf den Touren wird einiges an prominenten Sagengestalten aus der deutschen Mythologie geboten: einen Drachen, eine Mühlenhexe, eine weise Frau, einen Mann ohne Kopf, einen gerissenen Ritter und natürlich den Teufel höchstselbst hat der Hattinger Sagenschatz unter anderem vorzuweisen.

Der Hattinger Sagenwanderweg wird unterstützt von der hwg und ist als Projekt des Heimatvereins Hattingen/Ruhr für die EN KRONE 2019 der AVU angemeldet.

Werbeanzeigen

Create a website or blog at WordPress.com

%d Bloggern gefällt das: